Program

Friday, February 22 2019

Items
20:00
Event

Gothic Pogo Party + Metal Konzert: LIVE: Dividing Lines // Ben Bloodygrave // Warpath

Gothic Pogo Party: LIVE: Dividing Lines // Ben Bloodygrave (Synth/Punk/Goth)



  • Metal Konzert: LIVE: Warpath (HH)




Gothic Pogo Party …is one of the most famous and biggest underground events in Europe (based in Leipzig/ Germany). Existing since 2000, it stands for a unique mix of Goth, Punk, Wave & Minimal.


In association with parties, festivals, promoters and artists from all over the world, Gothic Pogo Party is establishing a platform for known and unknown artists and DJs, supporting and bringing forward the scene. ... Stay DIY!


... www.gothicpogo.com


= Tickets bei TixforGigs =
= Facebook-Event =

VVK (+Gebühr): 8.00 € | AK : 10 €
2000
21:00
Live

Ben Bloodygrave

Kurz und knapp: „Ben Bloodygrave ist eine Berliner 1-Mann Punkband mit Synthesizern.“


Sicher stellt sich darunter jeder etwas anderes vor, deshalb doch noch etwas genauer: Ben war früher als Drummer, Bassist und Vocalist in „klassischen“ Punkbands unterwegs, interessierte sich aber immer mehr für Synthesizer und startete 2008 sein Solo-Projekt.


Seit er 2009 von Freiburg nach Berlin zog, tourt er durch Europa und präsentiert seine erste LP „Tanz den Firlefanz“ die auf dem eigenen, gleichnamigen Label erschienen ist.


Musikalische Inspiration kommt von Minimalwave und EBM der 80er Jahre, sowie von „Idolen“ á la Schleimkeim, Telekoma und GG Allin, deren Stücke (neben den eigenen Songs) als originelle synthetische Coverversionen im Programm sind.


( 2 Akutelle Videoclips: http://youtu.be/HUu4BX1_Z34 und http://youtu.be/iFuzqFt3FIA )


Auf der Bühne geht’s voll nach vorne!


Wenn die Stimmung brodelt, dann springt man für 'ne runde „Disco-Pogo“ auch mal gerne von der Bühne und schwingt die Eisenkette.


Flight 13 Records schreibt:
„Vor zwei Jahren kamen die beiden Wahlberliner Ben und Frasco aka Bloodygrave und die Lust mit ihrem ersten und einzigem Longplayer um die Ecke. Einer Platte, die so gekonnt 80er Minimalwave mit Punkattitüde und tanzbaren Discobeats verband, dass die Scheibe nach gerade mal einem knappen halben Jahr ausverkauft war und heute schon als gesuchter Szeneklassiker gilt. Heuer ist Frasco wieder in Italien und Ben schiebt sein Solo-Debüt über den Tresen. Zu hören gibt es hier neue Stücke, Cooperationen und Cover (von u.a. Schleimkeim und Telekoma). Das Rezept ist ähnlich wie beim Duo, man geht
allerdings noch einen Schritt mehr in Richtung (Synth-)Punk - back to the Roots sozusagen. Die Vocals sind rauer, die Beats stellenweise härter und vor allem überwiegend schneller. Stellt euch vor D.A.F. spielen Screamers Songs und Otze Ehrlich singt! * DIY „


Spontis schreibt:
„Stichwort Punk-Attitüde. Bloodygrave aus Berlin sieht nicht nur aus wie ein Punk und benimmt sich wie einer, seine Musik ist ebenfalls Punk. Elektro-Punk. Nie habe ich jemand mit einem größeren Dachschaden auf der Bühne stehen sehen und nie einen charmanteren. Während die Energie vorangegangener Auftritte langsam ins Publikum kippte, schüttete Ben von Bloodygrave das Ganze Eimerweise in die Menge. So dauerte es auch nicht lange, bis sich das Publikum anstecken ließ und wild bis ausgelassen tanzte, während Ben auf der Bühne mit der Technik und seinem Ego kämpfte. Als besonderen Bonus habe ich in seinem YouTube Channel auch noch ein Video gefunden, das das Festival nochmal aus seiner Sicht Revue passieren lässt und am Ende auch einige Auftritte einfängt. Anspieltipp: Minimal „


OX-Fanzine schreibt:
„Die Überraschung des Abends gab es mit Ben Bloodygrave, der mit Deutschpunk-Kutte und gepflegtem Iro nicht das brachte was man auf den ersten Blick hätte vermuten können. Stattdessen gab es einen supersympatischen Auftritt mit ziemlich genialem Elektropunk und damit auch schon das eigentliche Highlight des Abends.“


EBM-Fanzine “The E-Blog” schreibt:

“Junge was für ein Volltreffer. Nur in einem muss ich Ben Unrecht geben...Dieser Junge fühlt alles andere als Minimal, in dem steckt unendlich viel Liebe! Zu seiner Musik zu den Menschen die diese Aufsaugen und zu seiner Show.
Elektro-Punk ist viel zu Platt und reicht nicht aus um Ben Bloodygrave zu beschreiben... Das ist Punk vorgetragen mit Synthies. Zum aller ersten male auf dem FT und keine 3 min Spielzeit später zappelte es los im Zelz und man konnte sichtlich beobachten wie dieser Sound die Ratten auf das sinkende Schiff zog. Und wer da nicht alles die alten Punk
Klassiker kennt und Mitsingen konnte. Es war absolute Sahne. Tanz den Firlefanz im Zelt und gleichnamige Scheibe hab ich mir auch gesichert und werde sie hier Ausführlichst beleuchten. Also offizieller Antrag hier: Liebes Tremor Team und Sanderslebener... Den holt unbedingt mal wieder ob zum Treffen oder einen anderen Sause ist gleich.... Der passt einfach!”

2100
22:00
Live

Dividing Lines

Dividing Lines aus Leipzig waren eine der ersten Punkbands, die die Verbindung zur elektro-affinen Musik der Gruftis gesucht und gefunden haben. Anfangs als Projektband mit Drumcomputer, später mit Punk-Drumming, Gitarre, Bass und Keyboard.


Der Gesang wechselt auch zwischen der Sängerin Marie und Basser Erich, wobei Marie bei den neuen Songs an ihren Gesangslinien gefeilt hat und nochmal deutlicher zeigt, was sie kann. Erichs raue und manchmal etwas schräge Stimmlage gibt den Tracks ihre Rohheit und Spontanität zurück.

2200
23:00
Live

Warpath

Sänger Dirk Weiss, Flint Razorhead (Gitarre), Sören Meyer (Bass) und Norman Rieck (Drums) sind die „Warpath-Walze“: eine düstere, schwere Thrash Metal Mixtur, gepaart mit Hardcore-, Doom- und Death Metal-Elementen. Live überzeugen Warpath mit Charisma, brachialer Energie und Groove.


Warpath gründeten sich bereits 1991 und veröffentlichen zwischebn 1992 - 1096 vier Alben, die u.a. von Andy Classen (Asphyx, Disbelief) und Wolfgang Stach (Channel Zero, Guano Apes) produziert wurden. Die Band stand u.a. mit Holy Moses, Gorefest und Sodom in ganz Europa auf der Bühne. Nach internen Unstimmigkeiten und mehreren Besetzungswechsel legte das Quintett eine Pause ein, bis es 2015 zur Reunion kam. Es wurden die ersten Shows gespielt, bis es zu einem erneutem Wechsel im Line Up kam! Anfang 2016 übernahm den Platz an der Gitarre Flint Razorhead, die Drums werden von Norman Rieck bearbeitet und den Bass spielt jetzt Sören Meyer! Es folgten Live Auftritte u.a. zusammen mit Endstille und auf dem Bang Your Head Festival in Balingen!


2017 kehren Warpath mit einem neuem Album ' Bullets For A Desert Session', abgemischt und co-produziert von Eike Freese


(Alice Cooper, Heaven Shall Burn), und setzen ihren unverkennbaren Stil fort. Nach zahlreichen Festivalshows (u.a. Wacken Open Air, Riverside Festival...) und gemeinsame Clubgigs mit Overkill, und eine Deutschlandtour mit Disbelief, begaben sich die Jungs wieder ans Songwriting und nahmen in Eigenregie ihren nächsten Longplayer auf.


Das Prodzuktionzeit war im Frühjahr / Sommer 2018, und die Band nutzte zwischendurch die Möglichkeit, sich unter anderem auf dem Chronical Moshers Open oder dem Nord Open Air die Bühnen mit Mantar, Emperor, At the Gates, Tankard und The Haunted zu teilen!


Der Mix des neuen Albums wurde ein weiteres Mal vertrauensvoll in die Hände von Eike Freese gegeben, der in den Chamaleon Studios in Hamburg, der Band einen fetten Sound verpasst!


Zeitgleich mit der Veröffentlichung des neuen Album 'Filthy Bastard Culture' erscheinen remastered und mit neuen Booklet Design die Kult Alben ' Massive ' & ' Against Everyone'


2300

Partners