Featured

  • Live :: Yat Kha - 14. Nov. 2017

    Yat-Kha - Music and throat singing from the Altai-Sayani Mountains of Tuva (southern Siberia). / Musik und Kehlkopfgesang aus dem Sajangebirge Tuwas (Südsibirien).Yat-Kha gehören zu den...


  • Jazz Rock Live :: Marutyri (NL) - 23. Nov. 2017

    Marutyri is an in Rotterdam based, instrumental fusion band. The deep and solid grooves, intense harmonies, story telling solo’s and the well arranged parts, make Marutyri unique in the today’s’...


New Clips

Wed, October 18, 2017

Live :: Radare (DE) - 30. Oct. 2017

Radare’s songs are slow moving, played deliberately with intensity and patience. The setting is gloomy, even eerie at times. While former projects were deeply rooted in noise music, the Wiesbaden-based four-piece got together to dedicate themselves to quieter and simpler compositions—while relying more on Rhodes piano, brushed drums, brass sections, and mellow tremolo guitar sounds.

Radare’s debut album, “Infinite Regress”, released in 2010, was a first attempt at creating a distinct sound, incorporating the trombone as an unconventional instrument. With their sophomore album, 2011’s “Hyrule”, the band established a compositional style that laid the groundwork for their third record, to be released in 2015. In terms of musical structures, the arrangements on this collection of songs steadily follow an underlying narrative to support the approach of musical storytelling.
Fascinated by the romantic but spooky themes of Angelo Badalamenti, the introspection of Bohren & Club Of Gore, and the grittier works of Talk Talk, Radare create the kind of mood where calmness turns into unease, and the line between comfort and uncertainty begins to blur.

Henrik Eichmann (drums, keys, clarinet)
Matthias Jurisch (bass, trombone)
Fabian Bremer (guitars, keys)
Jobst M. Feit (guitars, keys, synths)

Doors 1930 :: Damage 13€ :: Bandcamp Link :: Facebook Link

Wed, October 18, 2017

Live :: Band of Holy Joy (UK) + Ben con Cello Band (DE) - 28. Oct. 2017

Am Samstag 28.10.17 live auf der MS STUBNITZ: Die legendären The Band Of Holy Joy aus London mit ihrem neusten Album FUNAMBULIST WE LOVE YOU! Support: Ben con Cello Band (Ben, Ekkehard und Gazzo) und unser DJ-Collective. We're going to have a ball! Be there or be square!

Türe 19 Uhr :: Konzerte ab 20 Uhr :: Aftershow ab 23 Uhr :: VVK :: BoHJ website :: BoHJ Facebook Link

The Band of Holy Joy sind im Oktober auf einer kleinen Deutschlandtour in Oberhausen, Köln und Hamburg und versprechen durch jahrzehntelange Erfahrung ein Konzert der Extraklasse.
Mit ihrem neuen Album: FUNAMBULIST WE LOVE YOU (VÖ:27.10.) erzählen sie leidenschaftliche Geschichten auf einer Mission zwischen Post-Punk-und Psychedelic!
Mit großen Songs getragen von wunderbaren Lyrics Johny Brown‘s und bezaubernden Melodien ummantelt vom zarten Postpunkcharme der 80er ziehen sie jeden Besucher in ihren Bann.

After Show: Decline and Fall; pop & wave mit Johnny Brown und Stahlmusik

Wed, October 18, 2017

Live :: HAUX (UK) - 26. Oct. 2017

Zwischen verträumtem Folk und elektronischer Melancholie, hingehaucht und hingetupft mit zarten Gitarren und Echo-gleichen Chören im Hintergrund: so schimmert HAUX, die rauchige Silhouette des US-amerikanischen Musikers Woodson Black.
Woodsons Stimme formte sich in den stillen Wäldern und ländlichen Landschaften der Berkshires, wo der Musiker aufwuchs. Woodson Black hat ein Faible für Fotografien von einsamer Naturschönheit, die seinen ästhetischen Weg formten und HAUX inspirierten. Gefangen von der Musik, doch noch nicht bereit für die Bühne, besuchte Woodson die Northeastern University mit dem Hauptfach Musikmanagement.
Ein Praktikum bei einer Plattenfirma brachte ihn nach London und schnell verfiel er der Stadt, machte sich vertraut mit der Szene und schrieb für mehrere Musikmagazine. Viele Konzertabende, versunken in die Auftritte von Lucy Rose, Daughter und Keaton Henson, bildeten das Fundament seiner Verschmelzung von Intimität und Integrität.

Während Woodson für andere Künstler arbeitete, kreierte er im Hintergrund seinen eigenen Sound und holte sich von Zeit zu Zeit Feedback von seinen Freunden aus dem Business ein. Als sich die Gespräche nicht mehr um seine berufliche Zukunft in der Musikindustrie drehten, sondern um die Weiterentwicklung von HAUX, ergriff Woodson die Chance.
Die Zeit war reif und jeder Teil von Woodson floss ins Schreiben, Produzieren, Mischen, Fotografieren und Filmen, um jedes Element von HAUX einzufangen. Die daraus entstandene Debütsingle -- All We’ve Known – entstand so zwischen seinem Familienhaus in den Berkshires und seiner kleinen Wohnung in Hackney.

Hosted by Selective Artists and OHA! Music :: Youtube Link :: Facebook Link

Türe 19:00 :: Konzert 20:00 :: VVK


Partners

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und MedienGefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien