Featured

  • Live :: zZz (NL) + Futuro de Hierro (ES) - 25.09.2016

    zZz sind zurück! Am 02. September veröffentlicht das niederländische Duo seine neue Platte „Juggernaut“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Setup von Drums und Orgel hat sich nicht...


  • Live :: Saroos (DE, Alien Transistor / Indigo / Morr Music) - 27.09.2016

    Saroos fangen auf ihrem vierten Album das Unvorstellbare ein, ohne es seines Geheimnisses zu berauben. Für das feinsinnig verwobene »Tardis« hat die Band mit dem Produzenten Tadklimp neue...


  • Live :: Eisenvater + Mutant Reavers :: Full Metal Ship :: 08.10.2016

    Full Metal Ship mit Eisenvater + Mutant ReaversAhoi; Metalheads! Macht euch bereit für Full Metal Ship, die Metal-Partys auf der MS Stubnitz! Euch erwarten Bands, Specials und viel Spaß, also kommt...


New Clips

Fri, September 09, 2016

Live :: GNOD - Psychedelic / Krautrock - 22.09.2016

In Gnod we trust!
Gnod is a British krautrock band from Salford, Greater Manchester, England.
Formed in 2006, the band was described in a review of its 2011 release Ingnodwetrust as "a collective from Manchester with an ever-rotating list of members". Its current lineup is Paddy Shine, Chris Haslam, Marlene Ribeiro and Neil Francis. In addition to releasing its work on Rocket Recordings, the band's own Tesla Tapes label serves, according to its Bandcamp page, as "an outlet for musical projects and meanderings by Gnodheads past, present & future and friends of Gnod all over the world".

As part of its residency at the Islington Mill Art Academy, the band curated "Tangent", an installation by sound artist Callum Higgins. According to the academy's website, the event "transformed our club space into a fully immersive, light reactive environment. Using the PA system and light sensitive noise creating circuits people were directed into to the room in small groups equipped with only a torch to guide them around. Their very presence and behaviour in the room manipulated and shaped their unique experience. The band also participates in a recurring shared club night at Islington Mill called Gesamtkunstwerk, (German for "whole arts work".) Reviewing a Gnod performance there, New Musical Express said, "this band are crazy good ... see them live now."

According to founding Gnod member Paddy Shine, Tesla Tapes takes its name from Nikola Tesla; band members cite such other non-musical influences as Kurt Vonnegut, David Simon, Graham Hancock and Rupert Sheldrake. Asked what the band would like to tell the world, Chris Haslam responds "Rebel! Rebel! We are many, they are few!"

Gnod Blog
Gnod Audio Link

Einlass 20:00
Konzertbeginn: 21:00

Mon, June 20, 2016

The Dorf (DE/Ruhr) :: Live 16. July 2016

25-Piece sound collective

utopian beats & krautrock/ jazz/ trance/ noise

In nunmehr zehn Jahren Bandgeschichte hat das Orchester 4 CDs/ Vinyl und eine Kassette eingespielt, auf großen Festivals im In- und Ausland gespielt. Gäste waren u.a. FM Einheit, Caspar Brötzmann, Stian Westerhuis. Krass unterhaltsam – ein Spektakel.

Presse:
- Grandioser Metropolenjazz, frech und offen. Olaf Maikopf, Jazzthing
- this music will raise the dead from the grave. Leo Feigin
- Enorme machine, roborative comme un bon coup de schnaps. Jean Buzelin Jazzman FR
- Oh do I love, love, love The Dorf... highly recommended! Monsieur Délire
- Incredibly entertaining, Stef Gijssels, All About Jazz
„This is not a band, it´s a village“ - www.thedorf.net

Audio Link Bandcamp

Decksbar + Ambient Muzak ab 20:00 Uhr
Konzert 21:45
AK 15 € - Studenten 8 € - VVK 10 €
Pre-Sale: Fair Tix Link

Mon, June 20, 2016

Andromeda Mega Express Orchester + Miss Hawaii :: Live 01. July 2016

Seit nunmehr 10 Jahren formt das 18-köpfige Andromeda Mega Express Orchestra aus Berlin nicht nur einen neuen Begriff des Großensembles, sondern seine eigene unverkennbare musikalische Sprache. Das Orchester schöpft dabei aus seinem über 80 Werke fassendem Repertoire und präsentiert seine aktuellen Kompositionen, u.a. auch Stücke aus seinem 4. Album „Vula“. „Das Andromeda Mega Express Orchestra übertrifft alles Da gewesene.“ (Neue Züricher Zeitung)
Das selbstorganisierte Orchester arbeitet wie kein zweites freies Großensemble konstant und experimentierfreudig zusammen. Es besteht aus jungen, gefragten Musikern internationaler Couleur aus so unterschiedlichen Bereichen, wie dem Ensemble Intercontemporain, Tony Allen's Afrobeat, Jazzmeister Kenny Wheeler, der Camerata Bern oder dem Konzeptkünstler Cory Arcangel.
Das Programm besteht vor allem aus Kompositionen seines Leiters und Saxophonisten Daniel Glatzel: „Musikalischer Witz, eine zitatenreiche Collagenkunst, die die Beliebigkeit der Postmoderne vergessen lässt und eine instrumental-technische Klasse der Musiker, die nicht zum Selbstzweck wird: variabel, kontrastierend, subtil.“ (Jazzthing)

Das AMEO präsentiert komplexes Klangmaterial mit packender Intensität und furioser Spielfreude. „Eine Musik, die wahnsinnig viel Spaß macht und extrem intelligent gemacht ist. Vielfalt auf technisch hervorragendem Niveau.“ (BR Klassik). Als Klanglabor ist das Andromeda Mega Express Orchestra auch Veranstalter und Kurator von Festivalreihen „eines der bundesweit schillerndsten Konzepte“ (Hamburger Abendblatt).

Nebst Auftritten durch Europa, Asien, Südamerika und demnächst auch Afrika hat das Orchester auch Aufmerksamkeit durch seine Zusammenarbeit mit internationalen Größen wie Hermeto Pascoal oder The Notwist erhalten. „Fantastic. Some of the most detailed jazz-writing you’re likely to find. Clearly a group that stands out and is on the rise.“ (BBC Radio)

Support Act: Miss Hawaii (HH)
Doors 2000
Begin 2100
Damage 15€
Pre-Sale: Fair Tix Link


Partners